27.11.2019 21:30

Kleve Kleve

Nordrhein-Westfalen

Radioaktiver Strahler bei Entrümpelung gefunden

Zu einem ABC-Einsatz kam es für die Feuerwehr Kleve am Abend des 27. November 2019 gegen 21:30 Uhr. Bei der Entrümpelung ihres Kellers hatten die Bewohner eines Hauses an der Straße "In den Galleien" eine verdächtige Kiste mit Mineralien gefunden. Die Feuerwehr untersuchte diese mit Messgeräten und konnte glücklicherweise feststellen, dass von diesem keine Gefahr ausging. Der Strahler wurde gesichert.

Die kleine Bleikiste stammte wohl von einem vorherigen Bewohner und war mit einer verdächtigen Beschriftung und Warnsymbolen versehen. Die Finder riefen die Polizei, welche die Feuerwehr Kleve alarmieren ließ. Mit Schutzausrüstung und Messgeräten für radioaktive Strahlung ging ein Trupp in den Keller vor und stellte zunächst fest, dass von dem geschlossenen Behälter keine gefährliche Strahlung ausging. Selbst bei geöffnetem Deckel war die gemessene Dosisleistung so gering, dass selbst bei langer Exposition keine Gesundheitsgefährdung bestanden hätte. Der Behälter wurde samt Inhalt gesichert und wird durch das Ordnungsamt einer fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Im Einsatz waren 33 Feuerwehrleute der Feuerwehren Kleve und Emmerich. Der Einsatz dauerte ca. 2 h. Die Straße "In den Galleien" war zeitweise voll gesperrt.

Feuerwehr Kleve


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer