17.01.2020 02:00

Dortmund Lütgendortmund

Nordrhein-Westfalen

Wohnhaus nach Brand einsturzgefährdet

Gegen 2.00 Uhr wurde die Feuerwehr zum Lütgendortmunder Hellweg alarmiert. In einem unbewohnten 2,5 geschossigen Wohnhaus brannten das Dachgeschoss sowie das 1. Obergeschoss in voller Ausdehnung.

Da eine Brandbekämpfung über den Treppenraum nicht mehr möglich war, löschten die Einsatzkräfte den Brand mit sogenannten Wenderohren über zwei Drehleitern von außen. Weiterhin wurden Riegelstellungen mit Strahlrohren aufgebaut um die angrenzenden Nachbarhäuser zu schützen.

Glücklicherweise sind keine Verletzten zu beklagen. Die Anwohner der Nachbarhäuser wurden für die Dauer des Einsatzes durch den Rettungsdienst betreut.

Die Versorgungsunternehmen sperrten die Strom- und Wasserversorgung des Gebäudes.

Ein angeforderter Baufachberater des Technischen Hilfswerk konnte eine Einsturzgefahr für das Gebäude nicht ausschließen. Deshalb wurden umliegende Bereiche des Lütgendortmunder Hellweg gesperrt.

Die Brandursachenermittlung übernimmt die Polizei.

Im Einsatz befanden sich die Löschzüge der Feuerwache 5 (Marten), Feuerwache 8 (Eichlinghofen) und die Freiwillige Feuerwehr Lütgendortmund sowie der Rettungsdienst. Weiterhin unterstützten Einheiten der Feuerwache 9 (Mengede) und der Feuerwache 1 (Mitte).

Feuerwehr Dortmund

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Leerstehendes Wohnhaus am Lütgendortmunder Hellweg nach Brand einsturzgefährdet

Mehrere Stunden war die Feuerwehr in der Nacht in Lütgendortmund im Einsatz. Der Dachstuhl eines leerstehenden Wohnhauses stand in Flammen. Nun ist das Gebäude wohl einsturzgefährdet.

RN


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer