08.02.2020 12:32

Mülheim an der Ruhr

Nordrhein-Westfalen

Einsatzreicher Vormittag für die Feuerwehr

Am Samstagvormittag um 12:32 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr ein Notruf von der BAB 40. Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer meldete eine Rauchentwicklung im Bereich der Ausfahrt Mülheim-Winkhausen in Fahrtrichtung Essen. Unverzüglich wurde ein Löschzug sowie der Führungsdienst entsendet. Als die Kollegen an der Einsatzstelle eintrafen, konnten diese schnell Entwarnung geben. Die Rauchentwicklung war auf einen Grill zurückzuführen, der sich direkt hinter einer Schallschutzmauer befand. Die Feuerwehr musste hier nicht weiter tätig werden.

Fast zeitgleich um 12:36 Uhr wurde ein unklarer Gasgeruch auf der Xantener Straße gemeldet. Die Anruferin meldete eine starke Geruchswahrnehmung an einem Gastank auf dem Hof einer dortigen Kfz-Werkstatt. Der Führungsdienst und der alarmierte Löschzug der Feuer- und Rettungswache 2 aus Heißen konnten vor Ort einen ausgebauten Gastank von einem Auto ausmachen, welcher bei Eintreffen zunächst noch im geringen Maße Gas verlor. Im weiteren Verlauf des Einsatzes hatte sich der Tank jedoch bereits vollständig entleert, so dass keine weitere Gefahr bestand. Die angrenzende Werkstatt wurde zur Sicherheit durch einen Trupp der Feuerwehr ebenfalls durchsucht. Der Einsatz war nach circa 45 Minuten beendet.

Kurz nachdem der Löschzug von der Einsatzstelle auf der Autobahn wieder einsatzbereit auf der Wache war, wurde dieser zu einem ausgelösten Heimrauchmelder zur Saarner Straße alarmiert. Hier konnte ebenfalls schnell Entwarnung gegeben werden, da es sich um angebranntes Essen auf einem Herd handelte. Die Wohnung wurde durch die Feuerwehr kontrolliert und anschließend den Bewohnern wieder übergeben.

Insgesamt war die Feuerwehr mit beiden Löschzügen und dem Führungsdienst für circa 90 Minuten im Einsatz.

Feuerwehr Mülheim an der Ruhr


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer