11.02.2020 05:33

Krefeld

Nordrhein-Westfalen

Unbekannte Produktfreisetzung im Krefelder Postfrachtzentrum

Die Feuerwehr Krefeld wurde heute um 5:33 Uhr zum Postfrachtzentrum alarmiert. Beim Entladen eines Mischcontainers ist in einer Halle aus unbekannter Ursache ein rotes Pulver freigesetzt worden. Im Anschluss klagten mehrere Mitarbeiter über Atemwegsreizungen. Insgesamt sind ca. 150 Mitarbeiter von dieser Situation betroffen, da sie in Kontakt mit dem Pulver geraten sind.(über das Schuhwerk)

Im Einsatz sind derzeit Kräfte der Berufsfeuerwehr Krefeld mit Spezialfahrzeugen, sowie der Rettungsdienst der Stadt Krefeld mit mehreren Rettungswagen und zwei Notärzten. Zur konkreten Stoffbestimmung ist die analytische Task Force der Berufsfeuerwehr Köln angefordert worden. Insgesamt sind aktuell 65 Einsatzkräfte vor Ort. Die Wachen der Berufsfeuerwehr werden von Einheiten der freiwilligen Feuerwehr besetzt, um den Grundschutz der Stadt Krefeld für mögliche weitere Einsätze zu gewährleisten. Die SWK haben Busse zur vorübergehenden Unterbringung der Personen aufgestellt. 

Update:

Nachdem die Feuerwehr Krefeld nun eine Probe des roten Pulvers genommen hat, konnte die analytische Task Force der Berufsfeuerwehr Köln inzwischen mit der Analyse des Produktes beginnen. Diese Analyse wird voraussichtlich zwei Stunden in Anspruch nehmen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr bleiben nach wie vor an der Einsatzstelle. Sobald es Erkenntnisse über das Produkt gibt, erfolgt eine weitere Meldung.

Update:

Die Ergebnisse der analytischen Task Force haben ergeben, dass es sich bei dem roten Pulver um einen ungefährlichen, intensiv rot färbenden Farbstoff handelt. Die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr werden somit zurück genommen. Die Mitarbeiter der DHL, die provisorisch in Bussen der SWK untergebracht waren, können nun wieder an ihren Arbeitsplatz zurück. Für die Bevölkerung besteht keine weitere Gefährdung.

 

Feuerwehr Krefeld

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Krefeld: Feuerwehreinsatz in DHL-Paketzentrum: Was hinter dem Pulver steckt

Im Krefelder DHL-Paketzentrum ist Pulver ausgetreten. Mehrere Mitarbeiter sind in ein Krankenhaus gebracht worden. Nach einem stundenlangen Einsatz hat die Feuerwehr eine gute Nachricht.

Westdeutsche Zeitung

Großeinsatz der Feuerwehr Krefeld in DHL-Paketzentrum

Beim Entladen eines Containers ist im DHL-Paketzentrum in Krefeld rotes Pulver ausgetreten. Zahlreiche Mitarbeiter klagten über Atemwegsprobleme.

Westdeutsche Zeitung


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer