09.02.2020 14:00

Kassel Vorderer Westen Herkulesstraße

Hessen

Nach Brand in Klinik: Ermittlungen der Kripo dauern an

Der Brand in einer Klinik im Kasseler Stadtteil Vorderer Westen rief am Sonntagnachmittag die Feuerwehr und die Polizei auf den Plan. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten bereits alle Personen das Gebäude in der Herkulesstraße, nahe der Freiherr-vom-Stein-Straße, verlassen. Die Feuerwehr konnte dank ihrer sofort eingeleiteten Löscharbeiten den Brand schnell löschen und eine weitere Ausbreitung verhindern. Nach ersten Ermittlungen der Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo liegen Hinweise vor, dass der Brand vorsätzlich durch eine Patientin verursacht worden war. Sie erlitt durch eingeatmete Rauchgase leichte Verletzungen, die ambulant durch Rettungskräfte behandelt wurden.

Wie die aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, hatten Mitarbeiter den Brand in einem Patientenzimmer gegen 14 Uhr entdeckt. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen entstand durch den Brand ein Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Die betroffene Station ist derzeit nicht bewohnbar, während die Mitarbeiter und Patienten die anderen Bereiche der Klinik nach den Löscharbeiten wieder betreten konnten. Die Ermittlungen zur Brandursache ergaben erste Hinweise auf die vorsätzliche Verursachung. Die weiteren Ermittlungen hierzu werden von den Kriminalbeamten des K 11 geführt.

Polizeipräsidium Nordhessen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer