19.02.2020 22:30

Emden

Niedersachsen

Brand einer Wohnunterkunft für Wohnungslose

Am Mittwochabend wurden zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei gegen 22:30 Uhr zu einem Brand einer Wohnunterkunft in der Straße Zu den Hafenbecken entsandt. Zum Brandzeitpunkt hielten sich insgesamt elf Personen im Alter von 18 bis 67 Jahren in dem Gebäude auf. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnten zehn der elf Personen das Gebäude bereits selbstständig verlassen. Eine weitere Person wurde durch die Feuerwehr aus dem Gebäude ins Freie gebracht und durch den Rettungsdienst behandelt. Der 52-jährige Mann wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden sieben weitere Personen, die sich zum Brandzeitpunkt in dem Gebäude aufhielten, durch den Brand leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr löschte den Brand des Gebäudes, welches durch das Feuer erheblich zerstört wurde. Der Schaden wird auf eine untere sechsstellige Summe geschätzt. Nach bisherigem Ermittlungsstand besteht der Verdacht, dass ein 37-jähriger Nutzer der Unterkunft, welcher zurzeit über keinen festen Wohnsitz verfügt und zum Brandzeitpunkt erheblich alkoholisiert war, den Brand verursachte. Er wurde durch Polizeibeamte vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aurich erließ ein Haftrichter des Amtsgerichts Emden am heutigen Tag einen Haftbefehl. Der 37-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die weiteren Ermittlungen zu den Umständen des Brandes dauern an. Die Stadt Emden organisiert eine alternative Unterbringung für Wohnungslose.

Polizeiinspektion Leer/Emden

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Nach Feuer: Haftbefehl gegen Obdachlosen - Emden - Emder Zeitung

Acht Menschen waren bei dem Brand am Mittwochabend verletzt worden.

Brand In Emden: 52-Jähriger stirbt nach Feuer in Obdachlosenheim

Der Mann war zunächst lebensgefährlich verletzt aus dem brennenden Gebäude gerettet worden. Im Krankenhaus erlag er nun seinen Verletzungen. Ein Verdächtiger sitzt bereits in U-Haft.

NWZonline


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer