21.02.2020 12:00

Ottersberg Verden

Niedersachsen

Mehrere Schülerinnen und Schüler verletzt

Am Freitag gegen 12 Uhr trat nach derzeitigen Erkenntnissen eine bislang unbekannte Substanz im ersten Obergeschoss des Gymnasiums Ottersberg aus. Mehrere Schülerinnen und Schüler hatten diese gerochen und verspürten dadurch unter anderem ein Kratzen im Hals, woraufhin der Schulkomplex mittels Auslösung eines Übungsalarms evakuiert wurde.

Insgesamt wurden 24 Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 Jahren bis 15 Jahren sowie eine erwachsene Person nach derzeitigen Erkenntnissen leicht verletzt. Der Großteil der Verletzten wurde vor Ort durch ein Großaufgebot des Rettungsdienstes medizinisches versorgt. Drei Schülerinnen und Schüler wurden vorsorglich einem Krankenhaus zugeführt. Es waren sieben Rettungswagen, vier Mannschaftswagen sowie ein Einsatzleitfahrzeug des Rettungsdienstes im Einsatz.

Darüber hinaus führte ein Messtrupp der Freiwilligen Feuerwehr Messungen in der Schule durch, um eine weitere Gefährdung ausschließen zu können. Im Rahmen der Messungen wurden keine auffälligen Feststellungen getroffen. Es waren rund 30 bis 40 Feuerwehrkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Ottersberg und Fischerhude-Quelkhorn sowie der Gerätewagen Messtechnik im Einsatz.

Die genauen Umstände des Vorfalls sind bislang unbekannt. Die Polizei hat noch vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Im Rahmen der ersten Ermittlungen ergaben sich Hinweise darauf, dass versprühtes Deo möglicherweise die Ursache gewesen sein könnte. Ob dies zutrifft ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Reizgasalarm in Schule

Ortsfeuerwehr Fischerhude-Quelkhorn


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer