23.02.2020 13:00

Zingst Vorpommern-Rügen

Mecklenburg-Vorpommern

Brandausbruch in einem Hotel

Am heutigen Tag gegen 13:00 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums ein Brand in dem Hotel "Vier Jahreszeiten" in 18374 Zingst gemeldet.Nach ersten polizeilichen Ermittlungen kam es aus bisher ungeklärter Ursache in einer Personalwohnung in der 1.Etage des Hotels zum Brandausbruch.

Die eingesetzten Kameraden der freiwilligen Feuerwehren aus Zingst, Barth und Prerow, die mit 40 Kameraden den Löscheinsatz durchführten, konnten schnell das Feuer unter Kontrolle bringen. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs hielten sich insgesamt 86 Personen (26 Angestellte / 60 Gäste) im Gebäude auf. Unter den neun Verletzten Angestellten des Hotels waren fünf deutsche, ein polnischer, ein slowakischer sowie ein rumänischer Staatsbürger. Nach ersten Erkenntnissen verletzten sich die Personen bei dem Erstversuch des Löschens. Fünf Personen wurden durch Rettungskräfte mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftungen zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus nach Stralsund verbracht und werden dort weiter behandelt. Eine 48-jährige Frau wurde als schwer verletzt eingestuft (Rauchgasvergiftung) und mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Greifswald geflogen. Drei weitere Geschädigte konnten vor Ort nach ambulanter Behandlung entlassen werden.

Insgesamt waren ein Notarzt und vier Rettungswagen, ein Krankentransportwagen und ein Kommandowagen der DLRG im Einsatz. Durch den Brand und die Löscharbeiten ist die Personalwohnung unbewohnbar. Der Gesamtschaden wird auf über 10.000 EUR geschätzt.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann noch nicht gesagt werden, ob der Brand durch technischen Defekt oder durch Fahrlässigkeit ausgelöst wurde. Ein Brandursachenermittler wird die Ermittlungen der Polizei am 24.02.2020 unterstützen. Die Ermittlungen dauern an.

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Neun Verletzte: Experte sucht Ursache für Hotel-Brand in Zingst | Nordkurier.de

Bei einem Feuer in einem Hotel in Zingst sind neun Menschen verletzt worden. Ein Experte soll nun herausfinden, wie der Brand ausgebrochen ist.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer