23.02.2020 16:50

Essen Borbeck

Nordrhein-Westfalen

Ausgelöster Rauchmelder warnt Ehepaar vor Wohnungsbrand, keine Verletzten

Am Sonntag gegen 16:50 Uhr wurde der 63 Jahre alte Mieter einer Wohnung in der Flurstraße durch einen Rauchmelderalarm aufgeschreckt. Aus noch ungeklärter Ursache waren im Badezimmer der Wäschetrockner und in der Folge Badmobiliar in Brand geraten. Durch die Warnung konnten der Bewohner und seine 63 Jahre alte Ehefrau unverletzt die Wohnung im 2. OG verlassen. Die nach mehreren Notrufen alarmierte Feuerwehr räumte rasch das Mehrfamilienhaus während bereits schon Flammen aus dem geborstenen Badezimmerfenster schlugen. Das Feuer wurde durch die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht. 2 Trupps mit Preßluftatmern kamen bei der Brandbekämpfung zum Einsatz. Mit einem Belüftungsgerät entrauchte die Feuerwehr den betroffenen Treppenraum und die Brandwohnung. Glücklicherweise entstand kein Personenschaden und so musste der bereitstehende Rettungsdienst nicht tätig werden. Die Wohnung ist aufgrund des Brandschadens zurzeit nicht nutzbar, die Bewohner kommen kurzfristig bei Verwandten unter. Die anderen Mieter des Hauses konnten nach Beendigung der Löscharbeiten wieder zurück in ihre Wohnungen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit insgesamt 40 Einsatzkräften vor Ort.

Feuerwehr Essen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer