23.02.2020 14:40

Westerholz Schleswig-Flensburg

Schleswig-Holstein

Feuer im Einfamilienhaus

Mit einem Großaufgebot wurden am Sonntagnachmittag gegen 14.40 Uhr die Feuerwehren aus Westerholz, Hetzwege, Abbendorf und Scheeßel, der Rettungsdienst des Landkreises und die Polizei von der Leitstelle in Zeven alarmiert. In der Westerholzer Dorfstraße in Westerholz ist es in einem Einfamilienhaus zu einem Küchenbrand gekommen.

Nach ersten Meldungen sollten sich noch Personen im Gebäude befinden, nach Eintreffen der ersten Kräfte der Westerholzer Feuerwehr konnte dies glücklicherweise nicht bestätigt werden. Die Bewohner wurden vom Rettungsdienst vor Ort im Rettungswagen behandelt und später mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das Diakonie Klinikum nach Rotenburg gebracht. Die Feuerwehr begab sich ausgerüstet mit Atemschutzgeräten und einem C-Schlauch mit Hohlstrahlrohr ins Gebäude und löschte die Brandstelle, die sich in einem Raum neben der Küche befand, ab. Die dort gelagerten Zeitschriften die auch Feuer gefangen hatten wurden von der Feuerwehr nach draußen gebracht und dort weiter abgelöscht, um im Haus den Wasserschaden so gering wie möglich zu halten. Mit einem Drucklüfter wurde das Gebäude Rauchfrei geblasen und die Küche sowie der Hauswirtschaftsraum mit der Wärmebildkamera nach versteckten Glutnestern abgesucht. Der Nachalarmierte Schornsteinfeger kontrollierte vorsichtshalber noch den Schornstein und auch die EWE konnte kein weiteren Schaden an den Versorgungsleitungen feststellen.

Nach rund zwei Stunden konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden die die Ursachenermittlung aufgenommen hat.

Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Scheeßel


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer