27.02.2020 15:59

Mainz Oberstadt

Rheinland-Pfalz

Unfall zwischen zwei Pkw und Straßenbahn - drei Personen verletzt - Straße gesperrt

Die Feuerwehr Mainz wurde am Donnerstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Straßenbahn in die Geschwister-Scholl-Straße in der Mainzer Oberstadt alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle stand ein deformierter Kleinwagen abseits der Fahrbahn, dieser war zuvor mit einer  Straßenbahn kollidiert. Zu dem genauen Unfallhergang kann keine Aussage getroffen werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Fahrzeuginsassen des Kleinwagens wurden bereits vom Rettungsdienst erstversorgt. Die Polizei kümmerte sich um die Betreuung der Fahrgäste und des Fahrers der Straßenbahn. Gleichzeitig übernahm sie die Absicherung der Einsatzstelle. Die Fahrgäste sowie der Fahrer blieben bei dem Zusammenstoß zum Glück unverletzt und kamen mit einem Schrecken davon.

Da sich die Fahrerseite des Kleinwagens bei dem Zusammenstoß stark verformt hatte, wurde diese in Absprache mit der eingetroffenen Notärztin mit hydraulischem Rettungsgerät der Feuerwehr großflächig geöffnet. Anschließend konnte die Fahrerin mit einem Rettungsbrett achsengerecht, mit Unterstützung des Rettungsdienstes, aus dem Fahrzeug gerettet werden.

Die Rettungsmaßnahme auf der Beifahrerseite gestaltete sich nicht so kompliziert und konnte parallel eingeleitet werden. Die Türen ließen sich per Hand öffnen und die somit geschaffene Öffnung war ausreichend um die Beifahrerin in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst schonend zu retten. Beide Insassen wurden zur weiteren Behandlung in Mainzer Krankenhäuser gebracht.

Durch den Verkehrsunfall und den einsetzenden Schneefall kam es im Bereich der Oberstadt zu Verkehrsbehinderungen.

Zum Sachschaden können derzeit keine Angaben gemacht werden. Neben der Feuerwehr Mainz waren im Einsatz: Die Polizei mit mehreren Streifenwagen, der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug.

Fahrzeuge BF/FF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 1 Drehleiter
Personal BF/FF: 16

Feuerwehr Mainz


Bei einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw und einer Straßenbahn wurden am Donnerstagnachmittag insgesamt drei Personen, zum Teil schwer verletzt. Kurz vor 16:00 Uhr biegt eine 18-jährige Mainzerin mit ihrem Audi, von der Berliner Straße nach rechts in die Geschwister-Scholl-Straße ab. Auf der Geschwister-Scholl-Straße kollidiert die 18-jährige aus noch ungeklärter Ursache mit einem Opel Corsa, der dort in Richtung Mainz-Hechtsheim unterwegs ist. Der Opel wird durch den Zusammenstoß zunächst auf das neben der Fahrbahn verlaufende Gleisbett der Straßenbahn geschleudert, wo er mit einer herannahenden Straßenbahn kollidiert, von dort abprallt und an einem Zaun zum Stehen kommt. Durch den Aufprall ist der Opel derart deformiert, dass die 71-Jährige Fahrerin von der Feuerwehr aus dem Autowrack befreit werden muss. Die 71-Jährige und ihre 82-Jährige Beifahrerin werden vom Rettungsdienst in ein Mainzer Krankenhaus verbracht und gelten derzeit als schwerverletzt. Die 18-jährige Fahrerin des Audi und ihr 19-jähriger Beifahrer erleiden, entgegen erster Annaahmen, nach ersten Untersuchungen keine Verletzungen. Die Straßenbahn ist zum Unfallzeitpunkt mit ca. 45 Fahrgästen besetzt, die glücklicherweise nicht verletzt werden. Der 49-jährige Straßenbahnfahrer wird leicht verletzt und steht unter Schock. An beiden Pkw entsteht Totalschaden. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen muss die Geschwister-Scholl-Straße in Fahrtrichtung Mainz-Hechtsheim für ca. 45 Minuten vollgesperrt werden. Es kommt hierdurch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr.

Polizeipräsidium Mainz


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer