28.02.2020 22:20

Witten Ennepe-Ruhr-Kreis

Nordrhein-Westfalen

Kaminbrand

Um 22:20 Uhr am Freitagabend wurde die Feuerwehr Witten zu einem Wohnhaus an der Sprockhöveler Straße alarmiert. Die beiden Bewohner des Hauses hatten den Alarm des Heimrauchmelders aus dem Dachgeschoss gehört und richtiger Weise umgehend die Feuerwehr alarmiert. Durch die Einsatzkräfte konnte dann auch eine starke Verrauchnung des Dachbodens festgestellt werden. Ursächlich dafür war der verstopfte Kamin, in dem sich Ruß und Asche entzündend hatten. Von der Drehleiter aus wurde der brennende Kamin gefegt und gekehrt. Diese Maßnahme zeigte auch schnell Erfolg und die Verrauchnung im Dachboden konnte somit gestoppt werden. Anschließend wurden die Räume quer gelüftet und die Bewohner konnten zurück in ihr Haus. Im Einsatz waren insgesamt 18 Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Heven.

Feuerwehr Witten


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer