02.03.2020 11:30

Glückstadt Steinburg

Schleswig-Holstein

Gewässerverunreinigung im Außenhafen

Am Montag hat eine Streife des Wasserschutzpolizeireviers Brunsbüttel um 11.30 Uhr eine Gewässerverunreinigung im Hafenbecken des Glückstädter Außenhafens festgestellt. Im Heckbereich eines dort festgemachten Schiffes entstanden permanent schimmernde Ölflecken an der Wasseroberfläche.

An dem Schiff, das optisch und technisch einer Baustelle glich, führte die anwesende Besatzung zum Zeitpunkt der Feststellung diverse Instandsetzungsarbeiten für eine anstehende Reise durch. Als Ursache für die Verunreinigung machte ein Verantwortlicher eine Leckage an der Hydraulikeinrichtung für die Heckklappe des Schiffes aus. Die Heckklappe dichtete das Schiff nicht vollständig ab, so dass permanent Hydrauliköl in das Wasser des Hafenbeckens gelangte. Die Hydraulikeinrichtung wurde umgehend von überschüssigem Öl gereinigt und die Leckage abgestellt. Der Einsatz der Feuerwehr zur Bekämpfung der Verunreinigung war damit nicht notwendig.

Das Landesamt für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein SH erhielt Kenntnis. Maßnahmen der Behörde waren nach dortiger Einschätzungen nicht erforderlich, die Beamten fertigten eine Anzeige wegen der Gewässerverunreinigung.

Polizeidirektion Itzehoe


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer