06.03.2020 10:52

Euskirchen Euskirchen

Nordrhein-Westfalen

Rettungswagen verunfallt

Am heutigen Freitag (10.52 Uhr) befuhr ein mit drei Mitarbeitern des Rettungsdienstes besetzter Rettungswagen die Landstraße 194 von Euskirchen nach Weilerswist.

Wegen einer Einsatzfahrt hatte der Rettungswagen das Blaulicht und das Martinshorn eingeschaltet. Nach Zeugenaussagen fuhr der Rettungswagen mit Schrittgeschwindigkeit in den Kreuzungsbereich ein.

Gleichzeitig befuhr ein 74-Jähriger aus Euskirchen mit seinem Pkw die Landstraße 182 von Heimerzheim nach Kessenich. Er wollte bei Grünlicht die Kreuzung überqueren. Offenbar hatte er den Rettungswagen nicht wahrgenommen. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Rettungswagen auf die Seite geschleudert. Beide Insassen im Fahrgastraum wurden eingeschlossen und im Anschluss durch Feuerwehrkräfte befreit. Die dritte Person im Patientenraum konnte sich selbst befreien.

Der 74-jährige Pkw Fahrer aus Euskirchen sowie die Rettungskräfte im Alter von 23, 44 und 49 Jahren wurden verletzt. Rettungswagen brachten sie in Krankenhäuser.

Während der Unfallaufnahme waren beide Landstraßen vom Knotenpunkt "Erlenhofkreuzung" bis kurz nach 13 Uhr gesperrt.

Kreispolizeibehörde Euskirchen

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Auf Kreuzung zusammengeprallt: Vier Verletzte bei Unfall mit Rettungswagen

Auf einer Kreuzung waren ein Pkw und der Rettungswagen zusammen gestoÃ?en.

Kölner Stadt-Anzeiger

Auto stößt mit Rettungswagen zusammen

Bei einem Unfall in Euskirchen haben sich am Freitagvormittag vier Menschen verletzt. An der Kreuzung Nahe des Euskirchener Gefängnis ist ein Auto mit einem RTW zusammengestoßen.

Radio Euskirchen

Unfall mit Rettungsfahrzeug in Euskirchen

Bei einem Unfall mit einem Rettungswagen und einem Pkw auf der L194 sind am Freitagvormittag (06.03.2020) in Euskirchen vier Personen verletzt worden, zwei davon schwer.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer