07.03.2020 17:00

Gerolstein Vulkaneifel

Rheinland-Pfalz

Brand durch spielende Jugendliche verursacht

Am 07.03.2020 gegen 17:00 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei über einen Brand im Bereich des ehemaligen Albertinums in Gerolstein informiert.

Durch einen aufmerksamen 21-jährigen Zeugen aus der VG Gerolstein war aufsteigender Rauch im Bereich des leerstehenden Gebäudes des ehemaligen Albertinums (früheres Internat) in der Digoinstraße in Gerolstein festgestellt worden.

Zudem beobachtete der Zeuge wie eine Gruppe von etwa fünf bis sechs Jugendlichen sich schnellen Schrittes von der Örtlichkeit entfernten.

Durch die eintreffende Feuerwehr aus Gerolstein konnte der Brand schnell gelöscht werden. Ein Gebäudeschaden entstand glücklicherweise nicht.

Augenscheinlich war eine alte Couch in dem Gebäude in Brand gesetzt worden.

Durch den Zeugen konnten die flüchtenden Jugendlichen im Bereich des Stadtgebietes Gerolstein erneut festgestellt werden.

Durch die ermittelnden Beamten der Polizeiinspektion Daun wurden diese im Anschluss kontrolliert.

Es handelte sich um 12- bis 15-jährige Jugendliche aus dem Bereich der VG Gerolstein. Ein 12-Jähriger aus dieser Gruppe gab an, dass man mit einem Feuerzeug in dem Gebäude gespielt habe und plötzlich die Couch angefangen habe zu brennen.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen zumindest fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.

Polizeiinspektion Daun


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer