08.03.2020 13:00

Blumberg Schwarzwald-Baar-Kreis

Baden-Württemberg

30-Jähriger hantiert mit explosiver Substanz und zieht sich erhebliche Verletzungen an einer Hand zu

Beim unsachgemäßen Hantieren mit einer vermutlich acetonhaltigen Substanz, möglicherweise einem Nagellack beziehungsweise Nagellackentferner, hat ein 30-jähriger Mann am Sonntagnachmittag in einer Kellerwohnung eines Gebäudes im Burbacher Weg eine kleinere Explosion verursacht und sich dabei erhebliche Verletzungen an einer Hand zugezogen. Nach der Verständigung des Notrufes wurde der Mann sofort von den mit einem Notarzt eintreffenden Rettungskräften behandelt und später mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik für Handchirurgie gebracht.

Vorsorglich wurde das Haus evakuiert und nach der möglichen Ursache der Explosion gesucht. Bei dem Einsatz waren die Feuerwehr Blumberg mit drei Fahrzeugen und 12 Mann eingesetzt. Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister sowie Spezialkräfte der Villinger Feuerwehr und des Landeskriminalamtes waren vor Ort, um nach dem explosiven Stoff zu suchen und eine mögliche weitere Explosionsgefahr durch den zu diesem Zeitpunkt noch nicht näher bekannten Explosivstoff auszuschließen. Nachdem bei der Suche keine weiteren explosiven Stoffe gefunden wurden, konnte das Gebäude für die Bewohner wieder freigegeben werden. Die weiteren Ermittlungen zu dem Vorfall wurden durch die Kriminalpolizei Villingen übernommen. Derzeit ist davon auszugehen, dass der Verletzte möglicherweise mit hoch entzündlichem Nagellack beziehungsweise Nagellackentferner herumexperimentiert hat und es dabei zu einer Verpuffung der Substanz und schließlich zur Handverletzung des Mannes gekommen ist.

Polizeipräsidium Konstanz


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer