11.03.2020 16:41

Mönchengladbach Hardt

Nordrhein-Westfalen

Gasverpuffung

Am Nachmittag wurde die Feuerwehr Mönchengladbach zu einem Reihenhaus am Karrenweg gerufen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang Brandrauch aus einem vollständig zerstörten Fenster im 1. Obergeschoss. Aus bisher unbekannter Ursache ist es zu einer Verpuffung gekommen. Durch die Druckwelle wurde das Fenster zerstört.

Sofort wurde ein Angriffstrupp unter Atemschutz mit einem C-Strahlrohr zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt. Parallel wurde die Gaszufuhr abgestellt. Kleinere Brandnester innerhalb des 1. OG wurden mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht. Wie sich herausstellte waren glücklicherweise keine Personen mehr im Gebäude, so dass auch niemand verletzt wurde.

Durch die Druckwelle wurde eine nichttragende Trockenbauwand im Inneren des Hauses verschoben. In der Fassade zeigten sich Risse im Bereich der Fensteröffnungen im 1. OG. Zur weiteren Begutachtung wurde ein Statiker vom Fachbereich Bauordnung und Denkmalschutz hinzugezogen.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), die Einheit Hardt der Freiwilligen Feuerwehr, 2 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

Feuerwehr Mönchengladbach

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Polizei Mönchengladbach ermittelt: Gastherme explodiert in Hardter Wohnung

Warum es zu der Verpuffung in einer Wohnung im ersten Obergeschoss kam, muss noch geklärt werden. Es wurde niemand verletzt.

RP ONLINE


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer