16.03.2020 22:25

München Milbertshofen

Bayern

Brand in Tiefgarage

Am Montag wurde die Integrierte Leitstelle München per Notruf über einen Kellerbrand informiert. Als die Kräfte der Feuerwehr am Einsatzort eintrafen, stellten sie fest, dass es sich um einen Brand in einer Tiefgarage handelt und forderten direkt Verstärkung nach.

Aufgrund der Objektgröße wurde ein Großaufgebot an Einsatzkräften zur Einsatzstelle geschickt. In der sehr stark verrauchten Tiefgarage parkten mehr als 150 Fahrzeuge. Durch die Größe der Anlage war der Angriffsweg recht lang. Die extrem eingeschränkten Sichtverhältnisse erschwerten das Erkunden im verrauchten Bereich sehr. Nach etwa zehn Minuten waren die beiden, bereits in Vollbrand stehenden, Fahrzeuge gefunden. Die Feuerwehrleute begannen mit zwei C-Rohren und unter schwerem Atemschutz mit der Brandbekämpfung. Um der starken Verrauchung entgegenzuwirken, wurden sechs Hochdrucklüfter und ein Großlüfter parallel eingesetzt. Durch den Einsatz von Lüftern bei Bränden wird in verrauchten Räumen die Temperatur gesenkt und die Sicht in kürzester Zeit wesentlich verbessert. Bis auf ein Treppenhaus waren alle von der Tiefgarage abgehenden Zugänge zu den Wohngebäuden rauchfrei. Die Bewohner der angrenzenden Wohnhäuser konnten in ihren Wohnungen verbleiben. Für sie bestand keine Gefahr.

Nach knapp zweieinhalb Stunden war der Brandeinsatz beendet. Verletzt wurde bei diesem Brand niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 70.000 Euro. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer