17.03.2020 07:20

Langenfeld Mettmann

Nordrhein-Westfalen

Brand in einer Spielhalle

Am Dienstag wurde die Feuerwehr Langenfeld gegen 7 Uhr 20 über die Kreisleitstelle Mettmann zu einem Brandeinsatz auf die Solinger Straße alarmiert. Dort sollte Rauch aus einer Spielhalle austreten. Zusätzlich sollte es noch verbrannt riechen. Sofort wurden von der Einsatzzentrale die Kräfte der hauptamtlichen Wache sowie der Löschzug Immigrath, die Löscheinheit Richrath, der Einsatzführungsdienst sowie eine Einheit zur Führungsunterstützung alarmiert.

Als die Einsatzkräfte nach kurzer Zeit an der Einsatzstelle eintrafen, stellten sie fest, dass sich die Spielhalle im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses befand, in dem insgesamt 41 Personen gemeldet waren. Umgehend wurde mit der Räumung begonnen und die Personen aus dem Haus geleitet. Zusätzlich bestätigte sich die Brandmeldung in der Spielhalle.

Unmittelbar nach der Räumung der Wohnungen wurde mit der Brandbekämpfung durch 2 Trupps unter Pressluftatmern begonnen. Dazu ging ein Trupp in die Spielhalle vor und stellte fest, dass es in einem Raum der Spielhalle zu einem Brandgeschehen gekommen war. Umgehend begann der Trupp mit Löschmaßnahmen. Ferner bestand die Gefahr einer weiteren Brandausbreitung im hinteren Bereich des Raumes über ein Fenster in das darüber liegende Geschoss. Dies konnte durch einen Trupp, der von außen löschte, verhindert werden.

Parallel wurden die über dem Brandraum liegenden Wohnungen auf eine mögliche Brandausbreitung hin kontrolliert.

Nachdem der Brand gelöscht war, wurden alle Zwischendeckenbereiche auf mögliche Glutnester untersucht.

Insgesamt waren 36 Kräfte im Einsatz.

Zur Schadensursache und Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Langenfeld


Wie die Feuerwehr Langenfeld bereits mit eigener Pressemitteilung (als PDF in Anlage) vom heutigen Tag mitteilt, kam es am Dienstagmorgen des 17.03.2020, gegen 07.20 Uhr zum Brand in einer Spielhalle an der Solinger Straße in Langenfeld. Polizei und Feuerwehr wurden von Zeugen und Anwohnern über Notruf alarmiert.

Schon beim schnellen ersten Eintreffen erster Einsatzkräfte am Brandort wurde festgestellt, dass aus einem rückwärtigen Fenster der Spielhalle, im Erdgeschoss eines von 41 Personen bewohnten Mehrfamilienhauses, dichter Rauch und wenig später auch erste offene Flammen schlugen. Deshalb wurden die Wohnungen im Gebäude von Polizei und Feuerwehr umgehend evakuiert.

Die Langenfelder Feuerwehr musste sich zunächst erst Zutritt zu den verschlossenen Räumen der Spielhalle verschaffen, konnte den Brand dann aber unter Atemschutz sehr schnell löschen. Während dessen übernahm die Polizei eine weiträumige Absperrung des Brandortes zum Freihalten von Einsatz- und Rettungswegen der Feuerwehr.

Nachdem der Brand gelöscht war, kontrollierte die Feuerwehr noch alle Zwischendeckenbereiche auf mögliche Glutnester. Danach wurde der Brandort an die Polizei übergeben, gegen unbefugten Zutritt gesichert, verschlossen und versiegelt.

Nach dem Stand erster Begutachtung wird von einem beim Brand entstandenen Sachschaden in Höhe von mindestens 20.000,- Euro ausgegangen. Personen wurden durch den Brand nicht verletzt.

Kriminalpolizeiliche Untersuchungen zu Brandursache und genauer Schadenshöhe wurden veranlasst. Eine Untersuchung des sichergestellten Brandortes durch Brandexperten des Kommissariats 11 in Mettmann wird allerdings erst am Mittwoch (18.03.2020) zu genaueren Ergebnissen führen. Dazu werden wir erneut berichten.

Update

Technischer Defekt als Ursache

Die Polizei hat nun die Brandursache ermittelt: Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um einen technischen Defekt der im Bereich der Stromunterverteilung entstanden ist. Zeugen hatten Feuerwehr und Polizei alarmiert, als sie auf den Brand aufmerksam wurden, welcher in einer Spielhalle im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses ausbrach. Aus einem rückwärtigen Fenster drang dichter Rauch und anschließend auch offene Flammen, sodass die Wohnungen umgehend von Polizei und Feuerwehr evakuiert wurden. Das Feuer brachte die Langenfelder Feuerwehr unter Kontrolle. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Kreispolizeibehörde Mettmann


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer