17.03.2020 21:46

Bottrop

Nordrhein-Westfalen

Heizungsanlage explodiert: Rauchwarnmelder weckt Bewohnerin bei vermeintlichen Kellerbrand

Am Abend, des 17.03.2020, meldete eine Anruferin, um 21:46 Uhr, einen Kellerbrand auf der Aegidistraße. Beim Eintreffen, an der Einsatzstelle, stand die Bewohnerin, im leicht verrauchten Eingangsbereich und wurde vom Zugführer aus dem Gebäude geführt. Sie gab an, dass sie den Kohleofen in Betrieb genommen hatte und sich dann zum Schlafen gelegt hätte. Im weiteren Verlauf wurde sie von einem Rauchwarnmelder geweckt. Sie wurde nicht verletzt.

Da sich keine weiteren Personen in dem Gebäude befanden, gingen sofort zwei Trupps, unter Pressluftatmer und einem C-Rohr, zur Brandbekämpfung, in das Gebäude vor. Schnell wurde klar, dass es sich nicht um ein Feuer, sondern um einen Defekt an der Heizungsanlage handelte. Zeitgleich wurde mit der Drehleiter der Kamin kontrolliert. Der Ofen wurde durch die Feuerwehr ausgeräumt und die noch glühende Kohle vor dem Objekt abgelöscht. Das Gebäude wurde mittels Hochleistungslüfter entraucht.

In der Zwischenzeit war der, bereits alarmierte, Bezirksschornsteinfeger an der Einsatzstelle eingetroffen. Dieser stellte fest, dass die Heizungsanlage explodiert war. Auf Grund dessen kam es zu einem massiven Austritt von Wasserdampf und Rauch. Die Heizungsanlage wurde außer Betrieb genommen und die Einsatzstelle an die Eigentümerin übergeben. Die Feuerwehr Bottrop war mit einem Löschzug der Berufsfeuerwehr und der Ortswehr Eigen für 1,5 Stunden im Einsatz. Die Aegidistraße war für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt.

Feuerwehr Bottrop


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer