19.03.2020 10:00

Neubrandenburg Mecklenburgische Seenplatte

Mecklenburg-Vorpommern

Tödlicher Arbeitsunfall

Am heutigen Vormittag (19.03.20) kam es in einem Entsorgungsunternehmen im Norden der Stadt Neubrandenburg zu einem Arbeitsunfall.

Nach bisherigen Erkenntnissen arbeitete ein 36-jähriger Deutscher an einem Lkw, als sich eine hydraulische Einheit aus bisher unbekannter Ursache plötzlich senkte und den Mann einklemmte.

Die Kollegen reagierten sofort und informierten Rettungskräfte. Die Berufsfeuerwehr der Stadt musste den Mann befreien und ein Rettungswagen brachte ihn schwerstverletzt in ein Krankenhaus. Hier erlag der 36-Jährige leider seinen Verletzungen.

Für die Kollegen im Entsorgungsunternehmen wurde über die Rettungsleitstelle psychologische Hilfe bereitgestellt.

Der Kriminaldauerdienst und das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGUS) befanden sich am Einsatzort und prüfen nun die genauen Umstände, die zu diesem Unfall geführt haben.

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Unter Lkw eingeklemmt: Mann stirbt bei Arbeitsunfall in Neubrandenburg | Nordkurier.de

Die Feuerwehr musste den unter einem Lkw eingeklemmten Mitarbeiter einer Entsorgungsfirma mit schwerem Gerät befreien. Er wurde am Unfallort reanimiert, starb aber dann im Krankenhaus.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer