20.03.2020 01:45

Kassel Harleshausen

Hessen

Hausbewohner bei Brand verletzt: Hinweise auf technischen Defekt

In der Nacht zum heutigen Freitag kam es in einem Einfamilienhaus im Kasseler Stadtteil Harleshausen zu einem Brand im Kellergeschoss. Einen 47-jährigen Bewohner, der sich zu dieser Zeit allein in dem Haus aufgehalten hatte, brachte ein Rettungswagen zur Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus. Nach bisherigen Erkenntnissen erlitt er eine Rauchgasintoxikation, die nicht lebensgefährlich ist. Wie die ersten Ermittlungen der an der Brandstelle eingesetzten Beamten des Kasseler Kriminaldauerdienstes ergaben, könnte ein technischer Defekt an einer Gastherme den Brand verursacht haben.

Der Bewohner des Hauses an der Rasenallee, nahe der Eschebergstraße, hatte den Brand im Kellergeschoss selbst gegen 01:45 Uhr bemerkt und sofort die Feuerwehr alarmiert. Der durch die Rauchentwicklung und Rußanhaftungen entstandene Schaden beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf rund 25.000 Euro. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung haben sich nicht ergeben. Die Ermittlungen der für Brände zuständigen Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo zu einer technischen Brandursache dauern an.

Polizeipräsidium Nordhessen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer