26.03.2020 13:01

Hemer Märkischer Kreis

Nordrhein-Westfalen

Gartenhütte komplett niedergebrannt

Zu einem Feuer an einem Gartenhaus wurde die Feuerwehr Hemer heute, 26. März, gerufen. Der Notruf ging um kurz nach 13 Uhr bei der Feuerwehr ein. Aufgrund der Meldung wurde zunächst der Löschzug der Hauptwache zur Straße "Unter dem Asenberg" geschickt. Vor Ort stand ein großes Gartenhaus im Vollbrand und hatte bereits ringsherum Böschungen mit Bäumen in Brand gesetzt.

Während die ersten Kräfte versuchten, ein weiteres Ausbreiten zu verhindern, wurde umgehend Sirenenalarm für den Löschzug Nord gegeben. Die Rauchsäule, die in den blauen Himmel stieg, war schon von weitem zu sehen. Mit insgesamt zehn Trupps unter Atemschutz und mit vier C-Rohren gingen die Einsatzkräfte gegen das Feuer vor. Da das Gartenhaus zusammengestürzt war, war es schwierig das Feuer in den unteren Schichten zu erreichen, sodass ein privater Radlader zur Unterstützung gerufen wurde. Dieser zog die Reste der Hütte so auseinander, dass alle Glutnester gelöscht werden konnten.

Nach fast drei Stunden konnte um 15.50 Uhr "Feuer aus" gemeldet werden. Die beiden Löschzüge waren mit insgesamt 33 Einsatzkräften im Einsatz. Die Löschgruppe Mitte besetzte für die Dauer des Einsatzes mit 14 Kräften die Feuerwache.

Feuerwehr Hemer


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer