30.03.2020 00:51

Hamburg Stellingen

Hamburg

Eine verletzte Person bei ausgedehntem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus

In der Nacht auf Montag wurde der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 eine Rauchentwicklung im Treppenraum eines Mehrfamilienhauses in der Straße Flaßheide in Hamburg Stellingen gemeldet. Der Disponent alarmierte daraufhin umgehend den zuständigen Löschzug der Feuer- und Rettungswache Stellingen sowie die Freiwillige Feuerwehr Stellingen.

Weitere Anrufer teilten mit, dass es sich um ein Feuer in einer Wohnung im 4. Obergeschoss handeln soll und die Bewohnerin eine Rauchgasinhalation erlitten hatte. Aufgrund dieser Meldung wurden zur sofortigen medizinischen Versorgung ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungswagen zugeordnet. Die ersten Kräfte vor Ort stellten fest, dass es in einer Wohnung im 4. Obergeschoss aus bisher unklarer Ursache zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand gekommen ist und der Treppenraum im oberen Bereich stark verraucht war. Die betroffene Mieterin der Wohnung wurde vor Eintreffen der Feuerwehr durch die Polizei aus dem Gefahrenbereich geführt, umgehend rettungsdienstlich sowie notärztlich versorgt und im Verlauf einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt.

Die Brandbekämpfung erfolgte durch einen Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr über den Treppenraum. Es wurden 17 weitere Wohnungen auf Raucheintritt kontrolliert, die Bewohner hatten im Vorfeld das Gebäude selbstständig verlassen. Die Brandwohnung sowie der Treppenraum wurden umfangreich belüftet und die Einsatzstelle wurde zur Ursachenermittlung an die Polizei übergeben. Die Bewohner der umliegenden Wohnung konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Feuerwehr Hamburg war mit insgesamt 20 Einsatzkräften im Einsatz.

Feuerwehr Hamburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer