08.04.2020 01:10

Hannover Kirchrode

Niedersachsen

Küchenbrand - Feuerwehr rettet zwei Personen

Die Feuerwehr hat in Folge eines Küchenbrandes zwei Personen aus einem Wohnhaus gerettet. Beide Personen blieben unverletzt. Die Küche brannte komplett aus.

Im Stadtteil Kirchrode kam es heute Nacht in der Straße „Am Heisterholz“ aus noch ungeklärter Ursache zu einem Küchenbrand im Erdgeschoss eines Zweifamilienhauses. Der Anrufer teilte der Feuerwehr im Notruf mit, dass er und die Besitzerin der Immobilie sich noch im stark verqualmten Haus befinden.

Die um 01:10 Uhr eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten sofort beide Bewohner und brachten sie unverletzt ins Freie. Dazu wurden zwei Atemschutztrupps und ein Löschrohr eingesetzt. Die ältere Dame (ca. 80 Jahre) und der Mieter (ca. 40 Jahre) der Brandwohnung wurden umgehend durch den Rettungsdienst untersucht. Beide bleiben unverletzt und brauchten nicht in ein Krankenhaus transportiert zu werden. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, dadurch wurde eine Brandausbreitung auf die gesamte Erdgeschosswohnung verhindert.

Aufgrund der Rauchausbreitung über alle Stockwerke ist das Haus nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner kamen innerhalb ihrer Familien bzw. bei Bekannten unter.

Die Brandursache wird durch die Polizei geklärt. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 34 Einsatzkräften und 10 Fahrzeugen im Einsatz. Zur Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden. Der Einsatz war gegen 02:45 beendet.

Feuerwehr Hannover


In einem Wohnhaus an der Straße Am Heisterholze ist in der Nacht zu Mittwoch (08.04.2020) ein Feuer ausgebrochen. Nun ermittelt die Kripo gegen den 25-jährigen Mieter wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Nach bisherigen Erkenntnissen alarmierte der 25 Jahre alte Mann gegen 01:00 Uhr die Rettungskräfte, nachdem er durch das Piepen eines Rauchmelders sowie einem lauten Knall aus dem Schlaf gerissen worden war. Als er in die Küche der Souterrainwohnung ging - dort hatte er einige Zeit zuvor Fett in einem Topf erhitzt, um sich Pommes frites zuzubereiten - kam ihm dichter Qualm entgegen. Daher flüchtete er zurück in sein Schlafzimmer. Die alarmierte Feuerwehr musste ein Gitter vor dem Fenster gewaltsam lösen, damit der 25-Jährige das Gebäude unverletzt verlassen konnte. Auch die im Obergeschoss wohnende Hauseigentümerin (85) blieb bei dem Feuer unbeschadet.

Trotz unverzüglich begonnener Löscharbeiten der Berufsfeuerwehr wurde die Küche erheblich beschädigt. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 50.000 Euro.

Polizeidirektion Hannover


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer