01.04.2020 03:30

Viersen Viersen

Nordrhein-Westfalen

Geldautomatensprenger erbeuten Bargeld

Am frühen Mittwochmorgen wurden Anwohner der Lindenstraße in Viersen gegen 03.30 Uhr durch einen lauten Knall jäh aus dem Schlaf gerissen. Wenig später sahen sie, wie ein dunkler Kombi, von der Commerzbank in Richtung Peterstraße flüchtete. Zwei Männer, so die Zeugen weiter, seien in das Auto gestiegen. Wenige Minuten später waren die ersten Polizeikräfte vor Ort. Die Fahndung nach dem dunklen Kombi blieb ohne Erfolg. Einsatzkräfte der Feuerwehr waren ebenfalls vor Ort, da aus dem Vorraum der Bank dunkler Rauch quoll. Wie Einsatzkräfte der Kripo feststellten, hatten die Täter vermutlich ein Gasgemisch verwendet, um den Geldautomaten zu sprengen. Der Vorraum wurde durch den Ruß beschädigt, Gebäudeschaden entstand vermutlich nicht. Die Täter erbeuteten nach derzeitigem Stand Bargeld in noch unbekannter Höhe. Bei dem Fluchtauto handelt es sich um einen dunklen Audi (Kombi) mit vermutlich niederländischem Kennzeichen.

Kreispolizeibehörde Viersen

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Tat in Viersen: Kriminelle sprengen Geldautomaten

In Viersen haben Unbekannte am frühen Mittwochmorgen einen Geldautomat gesprengt. Sie flüchteten anschließend. Ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

RP ONLINE

Geldautomat von Commerzbank in Viersen gesprengt: Täter auf der Flucht

Am frühen Mittwochmorgen ist in Viersen ein Geldautomat gesprengt worden. Die Täter wurden mit einem Polizeihubschrauber gesucht.

Westdeutsche Zeitung


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer