04.04.2020 10:38

Mönchengladbach Giesenkirchen

Nordrhein-Westfalen

Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus

Am heutigen Samstagvormittag wurden Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Heukenstraße auf das Signal eines Rauchmelders aufmerksam. Auf der Suche nach der Ursache stellten Sie Brandgeruch an einer Wohnung im 2. Obergeschoss fest und alarmierten die Feuerwehr.

Die ersteintreffenden Kräfte wurden vorbildlich an der Einsatzstelle eingewiesen und auch auf eine Rauchentwicklung aus der betreffenden Wohnung auf der Rückseite des Gebäudes hingewiesen. Da nicht auszuschließen war, dass sich noch Personen in der betroffenen Wohnung befinden, verschafften sich die Einsatzkräfte gewaltsam Zugang zu der Wohnung. In der Wohnung wurde in der Küche ein Topf mit einem verschmorten Babyschnuller vorgefunden, welcher für die starke Rauchentwicklung sorgte. Dieser wurde mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht. Personen befanden sich keine in der Wohnung. Sach- oder Personenschaden entstand nicht. Die Wohnung wurde nach kurzen Lüftungsmaßnahmen, welche mit einem Hochleistungslüfter unterstützt wurden, verschlossen und an die Polizei übergeben.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), der Rettungsdienst der Feuerwehr mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug, die Einheit Giesenkirchen der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Führungsdienst der Feuerwehr.

Stadt Mönchengladbach


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer