08.04.2020 22:00

Gelsenkirchen Bulmke-Hüllen

Nordrhein-Westfalen

Wohnungsbrand - Zwei Personen mit Verdacht auf Rauchvergiftung

Gegen 22:00 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Gelsenkirchen ein Feuer im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhaus an der Bulmker Straße gemeldet. Auf Grund der nachtschlafenden Zeit musste davon ausgegangen werden, dass sich noch Menschen in dem Gebäude befanden. Entsprechend dem Einsatzstichwort "Feuer mit Menschenleben in Gefahr" alarmierten die Disponenten Einsatzkräfte der Wache Altstadt, Heßler und Buer und entsandten diese nach Bulmke-Hüllen. Bereits eine Minute nach der Alarmierung, trafen die ersten Fahrzeuge an der Einsatzstelle ein. Sie befanden sich auf dem Rückweg von einem vorangegangenen Einsatz. Geschützt durch Atemschutzgeräte konnte so schnell die Menschenrettung eingeleitet werden. Sechs Bewohner, darunter die Wohnungsmieterin, hatten sich selber ins Freie gerettet, vier weitere Mieter führten die Einsatzkräfte aus dem Gebäude. Zwei von ihnen wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Gelsenkirchener Krankenhaus eingeliefert. Der eigentliche Brand im Schlafzimmer der Wohnung war schnell unter Kontrolle und mit einem Strahlrohr gelöscht. Nach Abschluss der Lüftungsmaßnahmen übernahm die Kriminalpolizei die Einsatzstelle und leitete die Ermittlungen zur Brandursache ein.

Feuerwehr Gelsenkirchen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer