21.04.2020 06:17

Partenstein Waldgebiet Schneid Main Spessart

Bayern

Aufmerksamer Zugreisender verhindert größeren Waldbrand!

Die Feuerwehr Partenstein wurde am Dienstag den 21.04.2020 um 06:17 Uhr mit dem Alarmstichwort B1 Brandnachschau alarmiert. Ein Zugreisender hat auf der Fahrt nach Aschaffenburg, ca. 1 km nach Partenstein eine Rauchentwicklung im Wald wahrgenommen und die Integrierte Leitstelle Würzburg über Notruf 112 informiert.

Die Feuerwehr Partenstein erkundete mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 zuerst die ST 2317 Richtung Krommenthal und konnte die Brandstelle im Bereich des Staatswaldes auf der gegenüberliegenden Bachseite grob lokalisieren. Das zweite Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 der Feuerwehr Partenstein wurde umgehend in das Waldgebiet „Schneid“ geschickt und konnte nach kurzer Zeit einen brennenden Hackschnitzelhaufen sowie ca. 500 qm brennenden Waldboden feststellen. Das erste Löschgruppenfahrzeug LF 16/12, das Mehrzweckfahrzeug sowie der zuständige Kreisbrandinspektor Harald Merz fuhren daraufhin die Einsatzstelle an. Die Besatzung des LF 8/6 begann sofort, den Flächenbrand mit einem C-Rohr einzudämmen und eine Brandausbreitung zu verhindern.  Mit den insgesamt mitgeführten 2200 Litern Löschwasser der Feuerwehr Partenstein war, der Brand nicht ausreichend zu bekämpfen, so dass KBI Merz und der Zugführer der Feuerwehr Partenstein, die Feuerwehr Frammersbach mit dem Versorgungslastkraftwagen inkl. Faltbehälter, einem weiteren Löschgruppenfahrzeug, sowie die Feuerwehr Lohr mit einem Tanklöschfahrzeug nachalarmieren ließen. Durch einen Kameraden der im Bauhof der Gemeinde Partenstein angestellt ist, wurde ein Radlader an die Einsatzstelle gebracht, mit diesem wurde das Hackschnitzelgut auseinander gezogen, auf einem Schotterweg verteilt und mit 1 C-Rohr sowie 2 –D-Rohren abgelöscht. Die Wasserführenden Fahrzeuge der Feuerwehr Frammersbach und Lohr versorgten die beiden Fahrzeuge aus Partenstein mit insgesamt 11.000 ltr. Löschwasser. Die zuständige Revierförsterin wurde durch den 1. Bürgermeister Stephan Amend verständigt und kam ebenfalls an die Einsatzstelle und kümmerte sich nach dem Einsatzende der Feuerwehr um den abgelöschten Hackschnitzelhaufen. Über die Brandursache und den entstandenen Schaden kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Eingesetzte Kräfte:

Partenstein (18) LF16/12, LF 8/6 sowie MZF,

Frammersbach (15) HLF20 und VLKW

Lohr (2) TLF 16/25

Kreisbrandinspektion Harald Merz MSP 5

Unterstützt wurden Sie durch die Gemeinde Partenstein Bürgermeister und Wasserwerk, sowie die Bay. Staatsforsten mit 3 Kräften, ebenso war eine Streife der Polizei Lohr vor Ort. 


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer