17.04.2020 23:03

Hamburg Borgfelde

Hamburg

Feuerwehr rettet acht Bewohner bei Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

Gestern Abend meldeten die Bewohner eines viergeschossigen Mehrfamilienhauses der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112, dass dicker schwarzer Rauch aus dem Keller ihres Gebäudes in den Treppenraum dringe und der Fluchtweg somit versperrt sei. Daraufhin wurden sofort ein Löschzug, ein Führungsdienst B, ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug zur Einsatzstelle alarmiert. Der Einsatzleiter erkundete vor Ort ein Feuer in einem Müllraum im Keller des Gebäudes und stellte fest, dass mehrere Personen auf den Balkonen standen und sich bemerkbar machten. Sie wurden zunächst beruhigt und kurz darauf von Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz mit Brandfluchthauben aus dem Gebäude gerettet. Nach Sichtung durch den anwesenden Notarzt und rettungsdienstlicher Versorgung durch Notfallsanitäter konnten insgesamt acht Personen unverletzt an der Einsatzstelle verbleiben. Parallel löschten zwei Trupps mit je einem C-Rohr im Innenangriff das aus bisher unbekannter Ursache im Müllraum entstandene Feuer. Zur Entrauchung des Gebäudes wurden zwei Druckbelüfter eingesetzt. Nach Abschluss der Nachlösch- und Belüftungsmaßnahmen konnten alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Einsatzstelle wurde anschließend der Polizei für weitere Ermittlungen übergeben. Insgesamt waren 26 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Hamburg vor Ort im Einsatz.

Feuerwehr Hamburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer