05.05.2020 15:30

Hannover Linden-Süd

Niedersachsen

Kellerbrand in Einfamilienhaus

Erneut im Stadtteil Hannover-Linden: Am Dienstagnachmittag ist es im Stadtteil Linden-Süd erneut zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Eine Person musste von der Feuerwehr aus ihrer Wohnung gerettet werden.

Gegen 15:30 Uhr meldeten mehrere Anwohner über Notruf eine starke Rauchentwicklung aus einem Gebäude in der Charlottenstraße. Beim Eintreffen der Feuerwehr an dem Eckhaus drangen dichter Brandrauch und Flammen aus einem Kellerfenster. Die Einsatzkräfte retteten einen Bewohner aus einem Obergeschoss mit Hilfe einer Brandfluchthaube durch den stark verrauchten Treppenraum. Zeitgleich gingen mehrere Atemschutztrupps zur Bekämpfung der Flammen in den Keller vor. Nach der Lokalisierung des Brandes in einem Heizungskeller, konnte dieser schnell mit zwei Rohren gelöscht werden. Zwei weitere Personen verblieben zunächst in ihren Wohnungen und konnten diese nach Einleitung der Löschmaßnahmen selbstständig verlassen. Die Betroffenen wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst untersucht. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass sie unverletzt geblieben waren.

Der Kellerbereich und Teile der Hausinstallation wurden durch Flammen und Rauch stark beschädigt. Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Ermittlungen aufgenommen. Insgesamt waren rund 30 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst mit neun Fahrzeugen vor Ort. Der Einsatz war um 17:00 Uhr beendet.

Feuerwehr Hannover


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer