21.04.2020 07:43

Hamburg Farmsen-Berne

Hamburg

Beschädigte Gasleitung bei Bauarbeiten beschäftigt die Feuerwehr längere Zeit

Am Dienstagmorgen wurde der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 gemeldet, dass auf einer Baustelle in der Straße Neusurenland in Hamburg Farmsen-Berne eine Gasleitung durch einen Bagger beschädigt wurde. Durch die Rettungsleitstelle wurde unter dem Stichwort Technische Hilfeleistung mit Explosionsgefahr ein Löschzug der Berufsfeuerwehr, ein B-Dienst, ein Umweltdienst sowie zwei Wechselladerfahrzeuge mit je einem Abrollbehälter Pulver und Schaum zur der Einsatzstelle alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war ein deutliches Ausströmgeräusch sowie Gasgeruch wahrnehmbar. Ein Mitarbeiter der Baufirma wurde direkt mit der ausströmenden Gaswolke beaufschlagt und nach einer rettungsdienstlichen Versorgung mit einem nachgeforderten Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus befördert. Die Erkundung ergab, dass es sich um eine Hochdruckleitung handelte und auch aus einem angrenzenden Kindergarten sowie einem Pflegeheim Gasgeruch gemeldet wurde. Beide Objekte wurden durch Messtrupps der Feuerwehr kontrolliert. Es wurden vergleichsweise geringe Gaskonzentrationen nachgewiesen, diese lagen jedoch deutlich unter einer Explosionsgrenze, sodass die Betreiber angehalten wurden die Fenster und Türen geschlossen zu halten um eine weitere Ansammlung zu verhindern. Im gesamten Verlauf des Einsatzes wurden in regelmäßigen Abständen Kontrollmessungen an beiden Gebäuden vorgenommen, diese waren jedoch erfreulicherweise stets rückläufig. Im näheren Umfeld des Schadenortes wurden in Windrichtung vier Einfamilienhäuser sowie ein viergeschossiges Mehrfamilienhaus geräumt, zwei weitere Großbaustellen im Umkreis wurden stillgelegt. Die Bevölkerung wurde mit Rundfunkdurchsagen sowie über die bekannten Warn-Apps aufgefordert im Bereich Farmsen-Berne Fenster und Türen geschlossen zu halten und die Feuerwehr Hamburg bereitete einen dreifachen Brandschutz mit Wasser, Schaum und Pulver vor. Die angeforderten Kräfte von Gasnetz Hamburg haben das Rohr in einer langwierigen Arbeit mit einem Bagger auf dem Gehweg der Straße Neusurenland freigelegt und einen mechanischen Verschluss eingebracht. Gegen 13:10 Uhr konnte die Gasleitung erfolgreich abgedichtet werden, sodass kein weiteres Gas ausströmte. Die Absperrmaßnahmen wurden daraufhin zurückgenommen, die umliegenden Gebäude abschließend kontrolliert und die Einsatzstelle wurde Gasnetz Hamburg übergeben.

Die Feuerwehr Hamburg war mit 40 Einsatzkräften fast 6 Stunden im Einsatz.

Feuerwehr Hamburg

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Gasalarm in Farmsen: Entwarnung nach stundenlanger Explosionsgefahr

Auf einer Baustelle in Farmsen beschädigte ein Bagger eine 16-Bar-Hochdruckleitung, Die Feuerwehr Hamburg evakuierte mehrere Häuser.

Großeinsatz! Bagger reißt Gasleitung auf, Anwohner evakuiert

Gas-Alarm in Hamburg! Ein Bagger hat bei Bauarbeiten in Farmsen-Berne eine Gasleitung so schwer beschädigt, dass die Anwohner evakuiert werden mussten.

TAG24

Höchste Explosionsgefahr in Hamburg: Gasleitung beschädigt – Bewohner müssen Häuser verlassen

Und plötzlich zischte es laut. Bei Bauarbeiten an der Straße Neusurenland hat ein Bagger am Dienstagmorgen eine Gasleitung zerstört. Weil höchste Explosionsgefahr bestand, gab die Feuerwehr Großalarm aus. Umliegende Wohnhäuser wurden geräumt. Die Pol

FOCUS Online

Hochdruckgasleitung durch Bagger beschädigt - Blaulicht News

Beschädigte Gasleitung bei Bauarbeiten beschäftigt die Feuerwehr Hamburg längere Zeit Am Dienstagmorgen wurde der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 gemeldet, dass auf einer Baustelle in der Straße Neusurenland in Hamburg Farmsen-Berne eine Gaslei

Blaulicht News


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer