23.04.2020 17:25

St. Leon-Rot Rot-Malsch Rhein-Neckar-Kreis

Baden-Württemberg

Brand in Recyclingfirma

Am Mittwochnachmittag, gegen 17.25 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle Rhein-Neckar ein Brand in einer Recyclingfirma des Industriegebiets Rot-Malsch gemeldet. Hier gerieten aus bislang noch nicht geklärter Ursache auf dem Firmengelände zahlreiche gelagerte gepresste Papierblöcke in Brand. Die Freiwilligen Feuerwehren St. Leon, Rot und Walldorf, die mit insgesamt 52 Mann vor Ort waren, konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen und somit ein Übergreifen auf eine angrenzende Lagerhalle verhindern. Der Firmeninhaber, der noch versuchte den Brand selbständig zu löschen, zog dabei eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Die Höhe des Sachschadens konnte bislang noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Wiesloch hat die Ermittlungen übernommen.

Update

Der Brand in einer Firma für Altpapierverwertung in der Lanzstraße am Mittwochnachmittag ist beim derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei fahrlässig entstanden. Über die genaue Brandursache lässt sich keine abschließende Feststellung treffen. Der Firmeninhaber war noch am Einsatzort ambulant erstversorgt worden. Er bedarf momentan keiner weiteren medizinischen Betreuung. Der Gesamtschaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.

Polizeipräsidium Mannheim

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Großbrand in St. Leon-Rot: Papierstapel in Recycling-Firma stehen in Flammen

In St. Leon-Rot (Rhein-Neckar-Kreis) ist am späten Donnerstagnachmittag in einer Recycling-Firma ein Feuer ausgebrochen. Mehrere Papierstapel brannten lichterloh. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz und konnte Schlimmeres verhindern.

Badische Neueste Nachrichten

Groß-Einsatz bei Recyclingbetrieb in St. Leon-Rot

Mit mehr als 50 Mann waren mehrere Feuerwehren stundenlang im Einsatz, um brennendes Altpapier auf dem Firmengelände zu löschen. Nach Polizeiangaben gerieten …


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer