24.04.2020 20:30

Langenfeld Mettmann

Nordrhein-Westfalen

Erfolgreiche Kleintierrettung auf der Autobahn

Am Freitagabend, den 24. April 2020 gegen 20.30 Uhr wurde die Feuerwehr Langenfeld von einer besorgten Autofahrerin auf die Bundesautobahn BAB A542 gerufen. Eine Entenfamilie hatte den sonnigen Abend für einen Spaziergang auf der Autobahn genutzt.

Unverzüglich rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) der Hauptamtlichen Wache zur angegebenen Adresse aus. Vor Ort angekommen stelle der Wachabteilungsführer fest, dass sich 6 Entenküken im Gras des Mittelstreifens versteckt hatten. Für die Entenmutter kam leider jede Hilfe zu spät, sie verstarb noch an der Einsatzstelle. Zusätzlich wurde der Gerätewagen (GW ÖL) mit einer Kleintierbox zur Einsatzstelle nachbestellt. Die Einsatzkräfte fingen die 6 Entenküken aus ihrem gefährlichen Quartier ein und sicherten die kleinen Tierchen zuerst einmal in einem Eimer. Von der anwesenden Autobahnpolizei wurde die Richtungsfahrbahn für die Rettungsaktion der Feuerwehr voll gesperrt.

Ein Quartier fand die Feuerwehr bei Jennifer Connolly in Reusrath. Die Besitzerin einer Hundeschule, die auf Grund der Coronamaßnahmen geschlossen ist, hat ausreichend Platz um den 6 Küken ein liebevolles Zuhause zugeben. Ein erstes Probeschwimmen fand gestern Abend in der Badewanne der Familie statt. Die Entenküken verbrachten die Nacht wohlbehütet in einem Karton unter einer Wärmelampe.

Die 6 Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache kehrten nach über einer Stunde an ihren Standort zurück.

Feuerwehr Langenfeld


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer