11.05.2020 10:13

Mönchengladbach

Nordrhein-Westfalen

Fettbrand in Großküche

In der Kantine der Stadtsparkasse Mönchengladbach kam es aufgrund einer Überhitzung zu einem Fettbrand in einer großen Industriepfanne. Umsichtige Küchenmitarbeiter deckten die brennende Pfanne mit einem Deckel und einer Löschdecke ab. Hierdurch konnte der Brand, schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr, erstickt werden. Eine Brandausbreitung und ein größerer Sachschaden wurden verhindert.

Die alarmierten Einsatzkräfte kontrollierten die Küche und führten mit einem speziellen Fettbrandfeuerlöscher Nachlöscharbeiten durch. Weitere Maßnahmen waren durch das vorbildliche Verhalten der Mitarbeiter nicht erforderlich.

In diesem Zusammenhang weist die Feuerwehr darauf hin, entzündetes Fett niemals mit Wasser zu löschen. Der Einsatz von Wasser führt bei Fettbränden zu einer Fettexplosion. Bei einer Fettexplosion breitet sich der Brand explosionsartig, unkontrolliert aus und Personen können schwer verletzt werden. Sollte ein Fettbrand entdeckt werden, ist dieser nach Möglichkeit mit geeigneten Mitteln, wie z.B. einem Deckel abzudecken. Im Bedarfsfall wählen Sie den Notruf "112" ihrer Feuerwehr.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Rettungswagen und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Feuerwehr Mönchengladbach


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer