15.05.2020 01:26

Bergisch Gladbach Rheinisch-Bergischer Kreis

Nordrhein-Westfalen

Unruhige Nacht für die Feuerwehr

Um 01:26 Uhr begann für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bergisch Gladbach eine unruhige Nacht. Mittels Brandmeldeanlage wurde die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises in die Dr.-Robert-Koch-Straße im Stadtteil Gladbach über eine Alarmauslösung in einem Seniorenheim informiert. Die Leistelle entsandte aufgrund der Meldung die beiden hauptamtlich besetzten Wachen 1 und 2, den Einsatzführungsdienst und einen Rettungswagen an die Einsatzstelle.

Nur 10 Minuten später - noch während des laufenden Einsatzes in der Stadtmitte - erreichte die Leitstelle über Notruf 112 die Meldung, dass im Neuenhauser Weg im Stadtteil Katterbach ein Carport und ein Schuppen brennen solle. Der Anrufer gab an, dass das Feuer auch auf ein Haus überzugreifen drohe. Die auf der Anfahrt in die Stadtmitte befindliche Wache 2 wurde sofort an diese Einsatzstelle geschickt und zusätzlich die ehrenamtliche Löschgruppe Schildgen alarmiert.

Nach Überprüfung der Brandmeldeanlage in der Dr.-Robert-Koch-Straße wurde festgestellt, dass ein Handdruckmelder böswillig ausgelöst wurde. Ein Feuer wurde nicht entdeckt. Die Wache 1 und der Einsatzführungsdienst machten sich umgehend auf den Weg nach Katterbach, wo zwischenzeitlich die Wache 2 angekommen war. Es brannte tatsächlich ein Carport in voller Ausdehnung. Das Feuer drohte auf das direkt angrenzende Wohnhaus einer Doppelhaushälfte überzuschlagen. Eine Personengefährdung konnte ausgeschlossen werden, da sich alle Bewohner vor Eintreffen der Feuerwehr selbständig ins Freie begeben hatten.

Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte das Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus weitestgehend verhindert werden. Es entstanden am Gebäude leichte Schäden. Aufgrund eines geplatzten Fensters und des entstandenen Rauchschäden im 1. OG ist das Haus zunächst nicht bewohnbar. Der Carport brannte bis auf die Stützpfeiler komplett nieder.

Die ehrenamtlichen Löschzüge Stadtmitte und Bensberg wurden um 02:23 Uhr zur Besetzung der verwaisten Feuerwachen 1 und 2 alarmiert.

Der Löschzug Bensberg wurde um 2:33 Uhr zu einer Türöffnung in den Stadtteil Bensberg alarmiert. Diese konnte schnell durch die Einsatzkräfte vorgenommen werden, sodass der Rettungsdient der Feuerwehr schnell eingesetzt werden konnte.

Das Feuer in Katterbach war gegen 02:45 Uhr gelöscht. Die Aufräumarbeiten dauerten noch bis 04:00 Uhr. Die Feuerwehr Bergisch Gladbach war mit 23 Einsatzkräften und 9 Fahrzeugen im Einsatz.

Gegen 5:00 Uhr konnten alle ehrenamtlichen Einheiten wieder nach Hause entlassen werden.

Feuerwehr Bergisch Gladbach


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer