21.05.2020 20:00

Frankenthal

Nordrhein-Westfalen

Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn

Am gestrigen Abend (21.05.2020) gegen 20 Uhr wurde die Feuerwehr Frankenthal zu einem schweren Verkehrsunfall auf die BAB 6 alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen LU-Nord und MA-Sandhofen kollidierten aus bislang unbekannter Ursache drei Fahrzeuge miteinander. Zunächst war gemeldet worden, dass eine Person eingeklemmt sei. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte war die Person jedoch bereits aus dem Fahrzeug befreit und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die Arbeit der Feuerwehr beschränkte sich auf die Unterstützung des Rettungsdienstes, die Sicherstellung des Brandschutzes, das Abklemmen der Batterien und das Abbinden der teilweise auslaufenden Betriebsstoffe. Alle drei Fahrzeugführer wurden durch den Unfall verletzt und vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht

Neben der Feuerwehr Frankenthal, welche zunächst mit 7 Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften vor Ort war, waren zahlreiche Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber sowie Leitender Notarzt und Organisatorischer Leiter im Einsatz.

Die Ermittlungen zur Unfallursache und zur Höhe des Sachschadens werden durch die Autobahnpolizei Ruchheim geführt. Die Autobahn A6 in Fahrtrichtung Viernheim war während der Einsatzmaßnahmen für knapp 2h voll gesperrt, danach konnte eine Spur wieder geöffnet werden.

Feuerwehr Stadt Frankenthal


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer