26.05.2020 18:15

Hamburg Waltershof

Hamburg

Fahrzeugbrand in Elbtunneleinfahrt durch Feuerwehr schnell gelöscht

Am frühen gestrigen Abend wurde der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg von der Tunnelbetriebszentrale und Verkehrsteilnehmern ein brennendes Fahrzeug unmittelbar im Einfahrtsbereich zur zweiten Röhre des Neuen Elbtunnels auf der Bundesautobahn A7 gemeldet. Aufgrund der starken Rauchentwicklung vor und im Einfahrtsbereich der Tunnelröhre alarmierten die Beamten ein Großaufgebot an Rettungs-und Einsatzkräften mit zahlreichen Lösch- und Sonderfahrzeugen, um die Einsatzstelle schnellstmöglich von beiden Seiten erreichen zu können. Parallel rückten auch zwei Sonderlöschfahrzeuge für Tunnelbrandeinsätze aus den Portalwachen Nord in Othmarschen und Süd in Waltershof aus. Sie erreichten bereit nach wenigen Minuten den Einsatzort. Die Besatzungen konnten einen bereits im Vollbrand stehenden Kleinbus unter umluftunabhängigem Atemschutz mithilfe von zwei Schnellangriffsrohren und Löschschaum rasch löschen und somit größeren Schaden verhindern. Alle weiteren Einsatzkräfte konnten daraufhin bereits auf der Anfahrt angehalten werden. Die beiden Insassen konnten ihr Fahrzeug rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Nach Kontrolle der Einsatzstelle durch den Umweltdienst und Abschluss der Nachlöscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei für weitere Ermittlungen übergeben. Insgesamt waren rund 75 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr Hamburg mit 27 Fahrzeugen im Einsatz.

Feuerwehr Hamburg

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

A7 bei Hamburg: Feuer im Elbtunnel: Auto geht in Tunnelröhre in Flammen auf | shz.de

Der Pkw-Brand sorgte für Verkehrschaos im Hamburger Süden. Der Stau zog sich bis nach Hamburg-Heimfeld.

shz


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer