09.06.2020 13:51

Calw Calw

Baden-Württemberg

Kellerbrand verraucht gesamtes Wohnhaus

Um 13.51 Uhr wurde die Feuerwehr Calw durch die integrierte Leitstelle Calw (ILS) zu einem Kellerbrand in den Schauberweg alarmiert. Als die ersten Kräfte vor Ort eintrafen quoll bereits dichter schwarzer Rauch aus dem Gebäude.

Anfangs galten drei Personen als vermisst. Von diesen konnte sich einer auf die Straße, die zwei weiteren Bewohner konnten sich im 1. Obergeschoß und im Dachgeschoß jeweils auf einen Balkon vor dem Brandrauch retten. Von diesen Balkonen wurden sie dann über tragbare Leitern gerettet und dem Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung übergeben. Die Helfer vor Ort (HVO) waren als erstes an der Einsatzstelle, das sie in der Nachbarschaft wohnen.

Ebenfalls mussten zwei Hunde mit einem Rettungstuch über die Leitern gerettet werden. Parallel wurde die Wasserversorgung aufgebaut und er erste Feuerwehrtrupp begann mit den Löscharbeiten in einem Kellerraum im Untergeschoß. Ein zweiter Trupp begab sich ins Obergeschoß und sorgte für Öffnungen damit der Brandrauch abziehen konnte und somit eine weiter Kontaminierung mit Bandrauch möglichst minimiert wurde. Zusätzlich wurden Lüfter aufgestellt damit wurde die Entrauchung intensiviert.

Um 14.20 Uhr konnte "Brand unter Kontrolle" gemeldet werden. Um 14.40 Uhr war dann bis auf Nachlöscharbeiten das Feuer gelöscht. Die Nachlöscharbeiten waren gegen 16.30 Uhr beendet. Die Stadt Calw musste die Bewohner vorübergehend andersweitig unterbringen, da die Wohnungen vorerst nicht bewohnbar sind.

Die Feuerwehr war mit 44 Feuerwehrleuten und sieben Fahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst mit neun Kräften und vier Fahrzeugen. Die Polizei mit sechs Beamten und drei Streifenwagen.

Kreisfeuerwehrverband Calw e.V.


Nach einem Brand am Dienstag in Calw-Wimberg ist ein Mehrfamilienhaus jetzt zumindest vorübergehend unbewohnbar.

Gegen 13:45 Uhr eilten Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu dem Gebäude im Schauberweg. Bei ihrem Eintreffen drang dichter Rauch aus der Eingangstüre, der sich nach aktuellem Stand der Ermittlungen vom Keller her ausgebreitet hatte. Die Feuerwehr rettete zwei Personen, einen 39- und einen 60-Jährigen mit einer Leiter aus dem Gebäude. Ein 19-Jähriger konnte selbständig aus dem ersten Obergeschoss nach unten klettern und sich so in Sicherheit bringen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde niemand verletzt. Der Feuerwehr gelang es, die Flammen rasch zu löschen. Es entstand Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Die Polizeibeamten nahmen Ermittlungen nach der bisher noch unbekannten Brandursache auf. Neben den beiden Bewohnern rettete die Feuerwehr auch noch zwei Hunde aus dem Haus, wobei einer davon aus dem ersten Obergeschoss abgeseilt werden musste. Da alle drei Wohnungen wegen starker Verrauchung bis auf weiteres unbewohnbar sind, wurden die Bewohner durch die Stadt Calw entsprechend untergebracht.

Einen besonderen Fund machten die Einsatzkräfte im Speicher des Gebäudes. Dort entdeckten sie während ihrer Maßnahmen vier ausgewachsene Cannabispflanzen sowie mehrere entsprechende Pflanzensetzlinge. Mutmaßlicher Inhaber der Drogengewächse ist der aus dem Haus gerettete 39-Jährige. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Pflanzen und Setzlinge stellten die Beamten sicher.

Polizeipräsidium Pforzheim


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer