28.05.2020 21:49

Hamburg Heimfeld

Hamburg

Feuerwehr löscht brennende Gartenlaube in Kleingartenverein

Die Nutzer einer Kleingartenparzelle informierten am gestrigen Abend die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112, weil sie beißenden Geruch und Rauchentwicklung aus einer benachbarten Parzelle bemerkt hatten. Daraufhin alarmierte ein Disponent die zuständige Löschgruppe der Feuer- und Rettungswache Süderelbe sowie ein Löschfahrzeug der Wache Harburg zur gemeldeten Einsatzstelle. Passanten berichteten vor Ort über einen lauten Knall. Vermutlich durch das Zerplatzen einer Campinggasflasche in den Flammen. Der Einsatzleiter erkundete vor Ort eine bereits im Vollbrand stehende Gartenlaube mit den Grundmaßen 12 x 8 Meter und leitete sofort die Brandbekämpfung durch insgesamt vier Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz mit je einem C-Rohr im Aussenangriff ein. Hierbei wurde ein Rohr zum Schutz einer über der Brandstelle verlaufenden Hochspannungsleitung eingesetzt. Im weiteren Verlauf konnte das aus bisher ungeklärter Ursache entstandene Feuer schnell gelöscht und ein Übergreifen auf benachbarte Lauben verhindert werden. Personen wurden nicht verletzt. Nach Abschluss der Nachlöscharbeiten und Kontrolle der Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera auf mögliche Glut- und Wärmenester übernahm die Polizei die weiteren Ermittlungen zur Brandursache. Die Feuerwehr Hamburg war mit insgesamt 20 Einsatzkräften vor Ort im Einsatz.

Feuerwehr Hamburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer