29.05.2020 11:57

Oberhausen

Nordrhein-Westfalen

Rauchmelder rettet erneut Menschenleben

Die Leitstelle der Feuerwehr Oberhausen wurde heute gegen 11:57 Uhr über eine mögliche Gasausströmung in einem Mehrfamilienhaus auf der Knappenstr. informiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle, wurde im Rahmen der ersten Erkundung leichter Brandgeruch im Treppenhaus festgestellt. Da unklar war, ob sich noch eine Person in der Wohnung befand, verschaffte sich ein Trupp unter Atemschutz und einem C-Rohr gewaltsam Zutritt zu der Wohnung. Bei der Durchsuchung konnte eine Bewohnerin aufgefunden und ins Frei gerettet werden. Sie wurde vom ebenfalls alarmierten Rettungsdienst und Notarzt noch an der Einsatzstelle medizinisch erstversorgt und anschließend zur weiteren Versorgung in ein nahegelegenes Oberhausener Krankenhaus gebracht. Angebranntes Essen, das Grund für die Rauchentwicklung war, wurde abgelöscht und die Wohnung anschließend mit Hilfe eines Hochleistungslüfters von Rauch befreit. Die Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften für etwa 30 Minuten in dem Einsatz gebunden. Für die Zeit der Maßnahmen wurde die Knappenstraße in beiden Fahrtrichtungen von der Polizei gesperrt und der Verkehr über benachbarte Straßen umgeleitet. Durch das frühe Erkennen eines Brandes der auf einen Heimrauchmelder zurückzuführen war und einen aufmerksamen Mitarbeiter einer Wohnungsgesellschaft, konnte Schlimmeres verhindert und ein Menschenleben gerettet werden.

Feuerwehr Oberhausen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer