06.06.2020 16:59

Bochum Hordel

Nordrhein-Westfalen

Brand in Doppelhaushälfte - Zwei Personen erleiden Rauchvergiftung

Bei einem Brand einer Doppelhaushälfte in Bochum Hordel wurden am Samstagnachmittag zwei Personen durch den Brandrauch verletzt. Das Übergreifen auf das gesamte Wohnhaus konnte die Feuerwehr verhindern.

Um kurz vor 17 Uhr erreichten unzählige Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr Bochum und meldeten einen Brand in einer Doppelhaushälfte in der Hauptflözstraße. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus mehreren Fenstern des Erdgeschosses. Die beiden Bewohner, ein älteres Ehepaar, hatten sich in den Garten geflüchtet, konnten diesen aber nicht eigenständig verlassen. Sie wurden über einen Gartenzaun aus dem verrauchten Garten gerettet und vom Rettungsdienst versorgt. Beide erlitten eine Rauchvergiftung und mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden.

Der Brand, der in der Küche ausgebrochen war, hatte sich bereits auf mehrere Räume im Erdgeschoss ausgedehnt und drohte auf das gesamte Gebäude überzugreifen. Mit drei Strahlrohren im Innenangriff konnte das Feuer nach rund 30 Minuten unter Kontrolle gebracht werden. Eine Brandausbreitung auf das erste Obergeschoss sowie auf die andere Haushälfte konnte verhindert werden. Über eine Drehleiter wurden Teile der Dachpfannen entfernt, um eine Brandausbreitung auf die Dachkonstruktion auszuschließen.

Im Rahmen der Nachlöscharbeiten mussten immer wieder Brandnester abgelöscht werden. Diese Arbeiten zogen sich bis in den frühen Abend hin. Insgesamt waren rund 50 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Löscheinheiten Günnigfeld und Heide an der Einsatzstelle.

Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Feuerwehr Bochum


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer