11.06.2020 18:45

Dortmund Bodelschwingh

Nordrhein-Westfalen

Wohnung nach Brand nicht mehr bewohnbar

Am heutigen Abend gegen 18.45 Uhr ging bei der Einsatzleitstelle der Feuerwehr ein Notruf für einen Wohnungsbrand im Stadtteil Bodelschwingh ein.

Noch vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwache 9 (Mengede) konnten sich die Mieter selbstständig ins Freie retten und hatten dabei auch die übrigen Bewohner in dem Mehrfamilienhaus gewarnt.

Bei dem Feuer handelte es sich um einen Wohnungsbrand im ersten Obergeschoss. Es brannten verschiedene Einrichtungsgegenstände die zügig durch die Feuerwehr gelöscht werden konnten, allerdings ist die gesamte Wohnung durch den Brandrauch in Mitleidenschaft gezogen worden und bis auf weiteres nicht mehr bewohnbar.

Alle anderen Bewohner konnten nach Abschluss der Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurück. Während des Einsatzes wurde ein Bewohner, nach leichten Verletzungen, durch den Rettungsdienst betreut, musste aber nicht in ein Krankenhaus transportiert werden.

Durch die Feuerwehr wurden 40 Einsatzkräfte der Feuerwachen 9 (Mengede), Feuerwache 5 (Marten) und der Freiwilligen Feuerwehr LZ 21 (Bodelschwingh) sowie des Rettungsdienstes eingesetzt.

Die Ermittlungen zur Brandursache werden durch die Polizei aufgenommen.

Feuerwehr Dortmund

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Gasgrill Schuld an Feuer: Stichflamme setzt Wohnung in Brand

Ein Wohnungsbrand in Bodelschwingh hat zu einem Einsatz der Feuerwehr Dortmund geführt. Bei dem Brand wurde eine Person leicht verletzt. Die Ursache war ein Gasgrill.

RN


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer