27.06.2020 11:58

Essen Altendorf

Nordrhein-Westfalen

Brand vor einer Moschee, Feuerwehr verhindert Brandübertritt

Am frühen Mittag des 27.06.2020 erreichten mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr Essen mit der Meldung, dass es vor einer Moschee in Essen-Altendorf brennen würde. Vor der im Bau befindlichen Moschee an der Nöggerathstraße, brannten aus bisher ungeklärter Ursache größere Mengen Baumaterialien.

Durch den gleichzeitigen Einsatz von mehreren Rohren konnte das Feuer durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden und ein Übergreifen auf die Moschee verhindert werden. Eine kurzfristige intensive Rauchentwicklung war noch aus weiter Entfernung sichtbar. Durch das Brandereignis wurden keine Personen verletzt. Zwei Drehleitern sicherten zudem parallel mittels Wasserwerfer den Dachbereich der Moschee.

Insgesamt waren zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr mit 35 Einsatzkräften zu dem Einsatz alarmiert worden. Die Brandursache wird zurzeit von der Polizei ermittelt. Die Nöggerathstraße war für die Löscharbeiten für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Zur Sicherstellung des sogenannten Grundschutzes wurden ebenfalls die Freiwilligen Feuerwehren Borbeck, Horst-Eiberg, Katernberg und Essen-Mitte alarmiert.

Feuerwehr Essen

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Essen: Baumüll in Flammen – Feuer vor DITIB-Moschee

Auf dem Gelände der DITIB-Zentralmoschee in Essen-Frohnhausen ist am Samstagmittag ein Feuer ausgebrochen.

bild.de


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer