15.06.2020 17:47

München Oberschleißheim

Bayern

Bei Kampfmittelbeseitigung: mehrere Verletzte mit Rauchvergiftung

Am Montagnachmittag ist es in Oberschleißheim zu einem Großeinsatz für den Rettungsdienst gekommen. Auf dem Gelände einer Spezialfirma für Kampfmittelbeseitigung wurden alte Gaspatronen von Reizstoffsprühgeräten verbrannt. Die dabei entstandene Rauchwolke zog über den angrenzenden Übungsplatz der Bundeswehr, auf dem zu diesem Zeitpunkt eine Übung mit zirka 80 Auszubildenden stattfand. 15 Übungsteilnehmer klagten daraufhin über gesundheitliche Beschwerden und mussten vom Rettungsdienst in Krankenhäuser transportiert werden. Wie es zu solch einem Vorfall kommen konnte, ermittelt das zuständige Fachkommissariat der Polizei.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer