14.06.2020 02:28

Rietberg Gütersloh

Nordrhein-Westfalen

Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens

In der Nacht zum Sonntag, 14.06.2020, wurde gegen 02.28 Uhr der Brand eines Schweinstalls auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Rietberg, Merschhemkeweg, gemeldet. Aus bisher unbekannter Ursache brach das Feuer in einem Schweinstall aus, in dem ca. 400 Tiere untergebracht waren. Beim Eintreffen der ersten Kräfte am Einsatzort brannte der Stall in voller Ausdehnung. Seitens der Rettungsleitstelle wurde für die Rietberger Feuerwehren ein Vollalarm ausgelöst. Zusätzlich wurden die Wehren aus Delbrück und Westenholz angefordert. Der Verkehr auf der nahe gelegenen B 64 wurde in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Obwohl die Feuerwehr mit einem Großaufgebot von Kräften das Feuer bekämpfte verendeten ca. 400 Schweine in den Flammen. Ferner griff das Feuer auf einen Anbau mit einer Einliegerwohnung über, der vollständig zerstört wurde. Der Dachstuhl des eigentlichen Wohnhauses auf dem Anwesen wurde durch Brandeinwirkung ebenfalls erheblich beschädigt. Zurzeit wird der entstandene Schaden auf ca. 800.000 Euro geschätzt. Nach derzeitigen Erkenntnissen konnten die beiden Bewohner das Haus rechtzeitig verlassen, sie wurden nicht verletzt. Zur weiteren Untersuchung der Brandursache wurde die Brandstelle durch die Polizei beschlagnahmt.

Polizei Gütersloh

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

400 Schweine sterben bei Großbrand in Rietberg

Mehr als 400 Schweine sind in der Nacht bei einem Großbrand an der B64 verendet. Die Brandurschae ist bislang ungeklärt...

Rietberg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer