13.06.2020 22:30

Wabern Schwalm-Eder-Kreis

Hessen

Zwei Jugendliche lösen Einsatz für Polizei und Feuerwehr aus

Für Aufregung im Bahnhof Wabern sorgten am vergangenen Samstagabend, gegen 22.30 Uhr, zwei 17-Jährige aus Kassel. Die beiden Teenager fuhren mit dem Zug aus Kassel in Richtung Frankfurt am Main. Kurz vor der Ankunft im Bahnhof Wabern bemerkte der Lokführer, dass sich die Jugendlichen verbotswidrig im hinteren Führerstand des Zuges aufhielten.

Jugendliche rennen über die Gleise

Nach dem Halt in Wabern seien beide mehrfach über die Gleise gelaufen und hätten wiederholt den Fahrstuhl am Gleis 4/5 benutzt. Dies gipfelte darin, dass die beiden 17-Jährigen offensichtlich einen Notfall, wegen angeblicher defekter Türen am Fahrstuhl vortäuschten und die Feuerwehr alarmierten. Als diese dann im Bahnhof Wabern ankam, waren die beide schon wieder aus dem Fahrstuhl geflüchtet.

Feuerwehrleute hatten die beiden Teenager bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Eine Streife der Polizei hatte die beiden Jungs, die von einer Kasseler Jugendeinrichtung als vermisst gemeldet wurden, in Gewahrsam genommen und der Bundespolizei übergeben. Beide 17-Jährige kamen anschließend wieder die Obhut der Jugendeinrichtung.

Streckensperrung und Zugverspätungen

Wegen dieser Handlungen musste der Zugverkehr im Bahnhof Wabern kurzzeitig gesperrt werden. Drei Züge erhielten kurzzeitige Verspätungen. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen die beiden Ausreißer ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Missbrauches von Nothilfemitteln eingeleitet.

Bundespolizeiinspektion Kassel


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer