07.07.2020 14:00

Crivitz Ludwigslust-Parchim

Mecklenburg-Vorpommern

Brand einer Heizungsgroßanlage

In den Vormittagsstunden des 07.07.2020 kam es in Crivitz in einer ferngesteuerten Heizungsanlage aufgrund eines technischen Defekts angangs zu einer starken Rauchentwicklung. Vor Ort konnte die Feuerwehr zunächst keinen Brand feststellen.

Als die von Gera aus gesteuerte Anlage auf Veranlassung des Betreibers dann durch die Feuerwehr abgestellt werden sollte, kam es zum Brand in der technisch hochkomplizierten Heizung, der sich letztlich auch im Dachstuhl des Gebäudes ausbreitete. Durch das schnelle Eingreifen der FFW Crivitz, Wessin, Gädebehn, Demen und Tramm mit insgesamt 42 Kameraden/innen konnte der Brand gelöscht werden, ohne dass Personen zu Schaden kamen.

Für den Zeitraum von 14.20 Uhr bis 15.15 Uhr mussten die Anwohner Fenster und Türen geschlossen halten, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich gesundheitsschädliche Stoffe ausbreiten. Wieviele Haushalte jetzt ohne Heizungsversorgung sind, kann derzeit nicht gesagt werden. Der entstandene Schaden wird auf ca. 750.000,- Euro geschätzt.

Polizeipräsidium Rostock

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

750.000 Euro Schaden: Von Gera aus ferngesteuerte Heizungs-Anlage in Crivitz abgebrannt | Nordkurier.de

Eine laut Polizei hochkomplizierte Heizungsgroßanlage in Crivitz ist abgebrannt, als die Feuerwehr versuchte, sie abzuschalten. Der Sachschaden ist enorm.

Großeinsatz in Crivitz: Feuer im Heizkraftwerk | svz.de

Großeinsatz für die Brandschützer

svz


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer