15.07.2020 19:00

Nürnberg

Bayern

Gafferin filmt verletzten Jungen nach Verkehrsunfall - Anzeige

Am Mittwochabend (15.07.2020) wurde ein Junge bei einem Verkehrsunfall in Nürnberg verletzt und musste von der Feuerwehr aus einer misslichen Lage befreit werden. Eine Passantin filmte das Geschehen und muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Ein 18-Jähriger fuhr mit seinem Fahrrad gegen 19:00 Uhr in der Nürnberger Heimerichstraße. Hierbei transportierte er seinen 10-jährigen Cousin in nicht erlaubter Weise auf dem Oberrohr des Fahrrads. Bei einem Bremsvorgang geriet der 10-Jährige mit einem Fuß in die Speiche des Vorderrads. Der Fuß wurde derart eingeklemmt, dass er von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst aus den Speichen befreit werden musste.

Im Verlauf der Rettungsmaßnahmen wurde die eingesetzte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg-West auf eine 59-jährige Frau aufmerksam, welche den weinenden Jungen während des Rettungseinsatzes mit ihrem Mobiltelefon filmte.

Die Frau muss sich nun wegen des Verdachts der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen strafrechtlich verantworten. Das Mobiltelefon wurde als Beweis- und Tatmittel sichergestellt.

Der 10-jährige Junge wurde leicht verletzt und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.

 

Heimerichstraße


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer