18.07.2020 16:45

Würzburg Unterdürrbach

Bayern

Feuer zerstört Scheune – Wohnhaus gerettet

Am späten Nachmittag wurde die Feuerwehr Würzburg zu einem Brand ins Dürrbachtal gerufen. Dort stand eine Scheune in Flammen. Das Feuer drohte auf ein angrenzendes Wohngebäude überzugreifen. Durch einen schnellen und entschlossenen Löschangriff konnte dies verhindert werden.

Eine Vielzahl an Notrufen bei der Integrierten Leitstelle ließ von Anfang an erkennen, dass ein größerer Einsatz beginnen wird. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte waren die Flammen bereits durch das Dach einer ca 200 Quadratmeter großen Scheune zu erkennen. Sofort wurde das direkt angrenzende Wohngebäude geräumt. Mit mehreren Löschrohren wurde zeitgleich eine Riegelstellung aufgebaut und damit die drohende Ausbreitung des Feuers auf das Wohngebäude verhindert. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde mit 7 Löschrohren das Feuer von allen Seiten und auch Oben über eine Drehleiter bekämpft. Nach kurzer Zeit stellte sich der Löscherfolg ein und die Nachlöscharbeiten konnten beginnen.

Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Scheune selber ist vollständig zerstört worden, mit ihr auch die darin untergebrachten Gegenstände unter anderem ein Lastwagen. Für die Dauer der Löscharbeiten war das Dürrbachtal komplett gesprerrt und der Busverkehr musste eingestellt werden.

Nach ca. zweieinhalb Stunden war der Einsatz für die 45 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und den Freiwilligen Feuerwehren aus Unter- und Oberdürrbach beendet. Der Rettungsdienst und die Polizei waren mit ca. 20 Einsatzkräften und mehreren Fahrzeugen vor Ort

Feuerwehr Würzburg


Am Samstag Nachmittag gegen 16:45 wurde die Berufsfeuerwehr Würzburg und die FF Unterdürrbach mit Kleinalarm, zu einem Garagenbrand n Unterdürrbach alarmiert. Bei der Alarmierung war bereits eine starke Rauchentwicklung im gesamten Dürrbachtal sichtbar, worauf der im Gerätehaus ersteintreffende Führungsdienstgtad der Freiwilligen Feuerwehr Unterdürrbach sofort eine nachalarmierung veranlasste. Als das erste Löschfahrzeug der FFU an der Einsatzstelle eintraf, brannte eine Fahrzeughalle in vollem Ausmaß und bei einem direkt angrenzendem Wohnhaus, schlugen die Flammen bereits ins Dachgeschoss, in dem eine Fensterscheibe bereits geborsten war. Sofort wurde eine weitere Nachalarmierung veranlasst und die Nachbarwehr aus Oberdürrbach zur Unterstützung alarmiert. Die Besatzung des UDB 42/1 reagierte vorbildlich und nahm im Erstangriff ein B-Rohr und zwei C- Rohre vor, und schützte in erster Linie das Wohnhaus, welches letztendlich fast schadenslos gehalten werden konnte.

Erwähnenswert und nicht alltäglich, war die Anerkennung unserer Arbeit bei den Anwohnern!!! Unzählige positive Rückmeldungen und ganz viel Sorgfalt in Form von Getränkversorgung oder sogar selbstgemachter Pizza aus direkter Nachbarschaft, erleichterten uns den Einsatz.

Tut gut, auch mal die Anerkennung als ehrenamtlicher Feuerwehrmann mit zu bekommen und nicht nur die Kritik zu spüren, weil sich wieder mal ein Mitbürger über die Feuerwehr beschwerte, weil die alarmierten Kräfte mit überhöhter Geschwindigkeit zum Gerätehaus gefahren sind.

Vielen Dank an alle Beteiligte für die gute Zusammenarbeit!!!!!

Die FF Unterdürrbach war mit 11/1, 59/2, 40/1, 23/1, 42/1 und 23 Mann im Einsatz.

Freiwillige Feuerwehr Unterdürrbach


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer